· 

Fotografie

 

Wer hätte das im 19. Jahrhundert gedacht, als die Photographie erfunden wurde, dass im 21. Jahrhundert fast jeder mit einer Kamera ausgestattet sein würde. Täglich können wir unzählige Fotos machen und sogar unser Leben permanent filmen und über Social Media allen mitteilen. 

"Big Brother" würde sich freuen, über diese vielen freiwilligen, gagefreien Darsteller.

 

Doch, wie bewusst setzen wir unsere Kameras ein? Was fotografieren wir da tatsächlich? Wie bewusst setzen wir uns damit auseinander? "Knispen" wir einfach drauf los?  Teilen wir ungefiltert alles? Oder stecken dahinter ausgereifte Konzepte und gar ganze Philosophien?

 

 

Wer sich näher mit der Fotografie auseinandersetzt hat mindestens einmal den Ausspruch gehört oder gelesen: "Fotografieren ist nicht knipsen."

 

Wer wirklich gute Fotografien machen möchte, kommt nicht darum herum, sich diese Fragen zu stellen?

Was fotografiere ich eigentlich, und warum? Und wem will ich was damit mitteilen? Und wo präsentiere ich wie die Fotografien am passendsten?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0