· 

Zeremonien feiern

Was ist eine Zeremonie?

 

Eine Zeremonie ist ein feierlicher Akt, welche nach einem bestimmten festgelegten Ritus mit symbolischen Handlungen abläuft.

 

Uns geläufige Zeremonien sind z.B.:

eine Taufe, eine Schuleinführung, eine Hochzeit, eine Geburtstagsfeier, eine Jugendweihe, Weihnachten, usw.

 

 

Warum feiern wir Zeremonien?

 

Veränderung und Wandel sind unsere Natur. Wenn wir uns dagegen sträuben entsteht Leid und Krankheit.

 

Wörter und Geschichten wirken auf unserer intellektuellen, mentalen Wahrnehmungsebene. Zeremonien wirken auf unserer seelisch- emotionalen Wahrnehmungsebene. Der älteste Teil unseres Gehirns verändert sich über Zeremonien.

 

Wenn wir uns auch auf emotionaler Ebene gemäß unserer Natur weiterbewegen wollen, dann braucht es Zeremonien.

 

 

Wie läuft eine Zeremonie ab?

 

Es gibt vielfältige Möglichkeiten eine Zeremonie abzuhalten. Betrachten wir eine Hochzeitsfeier. Es gibt keine „richtigere“ Vorgehensweise. Einzige Faustregel sollte sein:

 

„Es muss sich für alle Beteiligten angenehm, bzw. zumindest richtig anfühlen.“

 

 

 Welche Zeremonien sind angemessen?

 

Also, Aufregung gehört zum Leben dazu und schadet nicht. Ein Brautpaar darf nervös sein. Jedoch sollte keiner während und nach der Zeremonie Leid empfinden. Sollte dies der Fall sein, dann muss auch mal das Wort „Nein“ gelten dürfen. Das gilt für alle Zeremonien.

 

Unwohlsein muss nicht immer ein Zeichen dafür sein, dass etwas an sich nicht „richtig“ ist. Es kann auch ein Zeichen sein, dass etwas einfach noch nicht an der Zeit ist, dass derjenige noch nicht reif dafür ist, was die Zeremonie an Veränderung und Wandel für denjenigen mit sich bringt.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0